1842 Librettist Joseph von Eichendorff (1788–1857) Language German Composer Time Period Comp. Wenn die Wipfel über mir schwanken, Das klingt die ganze Nacht. Das romantische Gedicht „Sehnsucht“, geschrieben 1834 von Joseph von Eichendorff, handelt von der Sehnsucht des lyrischen Ichs nach Ausbruch und Entgrenzung. Der tiefsten Seele mich! Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Wär′s dunkel, ich läg′ im Walde, Im Walde rauscht′s so sacht, Mit ihrem Sternenmantel. In dem Gedicht „Waldgespräch“ von Josef von Eichendorff, was ich im Folgenden analysieren werde geht es hauptsächliche um das „labyrinthische“ und mystische des Waldes. In der romantischen Bewegung tauchte der Begriff erstmals 1796 im Kunstmärchen Der blonde Eckbert von Ludwig Tieck auf, der den Begriff als Symbol für die heile Welt im … Was rauscht? Wie ein fremder Vogel drunten In dem Walde seltsam sange - Alter Vater, laß mich 'runter! Period: Romantic: Piece Style Romantic: Instrumentation voice, piano External Links Wikipedia article The Lied, Art Song, and Choral Texts Archive: Extra Locations Das sind im Herzen die Gedanken, Da kommen die Bächlein gegangen, ob ich schon schlafen tu? 1840 First Pub lication. Ein wichtiges Motiv für die Interpretation ist auch das Bild der Ferne, mit dem Mörike sein Sonett beschließt. In der deutschen Romantik wird die Waldeinsamkeit zu einem Schlüsselbegriff. Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Bergeshang, 7. Wir zeigen hier die besonderen "Verständnispunkte" … Außerdem zeigt es, dass die Romantik eben nicht eine dauernde Candle Light Party war, sondern auch Brüche und Ängste präsentierte - und versuchte, durch Ausdruck zu bewältigen. Schon sinkt die dunkelfeuchte . Eichendorffs Gedicht "Die Heimat" ist zum einen direkt an seinen Bruder gerichtet, was bei einem eigentlich fiktiven Text natürlich interessant ist. Bedeckt mich da die Nacht. Zusammenfassung der Analyseergenisse Ist eine Ballade aus der Zeit der Spätromantik Durchgängiger Jambus mit männlichen Kadenzen Ununterbrochene Paarreime Beinhaltet viele Exclamationen Beinhaltet viele Aspekte und Motive, die typisch waren für die Epoche Deutungshypothese 6. Interpretation Auch in diesem Gedicht überrascht der Erzromantiker Eichendorff den Leser; allerdings nicht erst in der letzten Zeile, wie z. Der Wald wird als idyllisches und ewiges Ideal mit der Einsamkeit des introvertierten romantischen Dichtertypus verknüpft. Wie schauert nun im Grunde . Tritt in die stille Welt. Wie öde ist die Runde . Das Herz mir im Leibe entbrennte, Da hab’ ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! »Lieber Sohn, wie machst mir bange! Wird dir denn nicht selber bange? Im Walde Frühlingsnacht Year/Date of Composition Y/D of Comp. Ich schlaf nicht, ich hör noch lang. Winter ist ja längst vergangen, Helle scheint die Sonne draußen. Er schrieb es im … Interpretation von "Am Walde" In seinem Sonett "Am Walde" schildert Eduard Mörike sich als Außenseiter der Gesellschaft, der eins ist mit der Natur und im Idyll am Waldesrand seine künstlerische Identität auslebt. B. in "Im Abendrot", sondern in der letzten Strophe des vierstrophigen Wunderwerks. Joseph von Eichendorff: Sehnsucht. Die Zauberin im Walde Joseph von Eichendorff Alter Vater, alter Vater, Laß mich aus dem grauen Hause! Den Nachtigallen zu. Und einsam ohne dich! Nacht rings auf Wald und Feld, Des Mondes hohe Leuchte . Im Walde steh und laur' ich, Verhallt ist jeder Laut, Die Wipfel nur wehn schaurig, O komm, du süße Braut!