Das Aktionsbündnis Gerechter Welthandel hat sich zum Jahreswechsel 2007 / 2008 gegründet! Denn obwohl die Doha-Runde stockt, dominiert der Grundsatz eines ungebremsten Freihandels weiter die Politik der Industriestaaten. Mit guten Argumenten, aber vor allem auch kreativem Straßenprotest werden wir auf uns aufmerksam machen!

Mit Kirchen, Gewerkschaften, Jugend-, Menschenrechts-, Umwelt- und Entwicklungspolitischen Gruppen zusammen aktiv für einen gerechten Handel!

Darüber hinaus werden sich regionale Gruppen vernetzen und sich gegenseitig Impulse und Unterstützung geben.

Wir organisieren:

  • Kreative Proteste in vielseitiger Art (ob demonstrativer Stadtspaziergang, Großpuppeneinsätze, Aktionsstände, Fotoaktionen, etc., vieles ist möglich)
  • Hearings und andere Bildungsveranstaltungen
  • Vernetzung von verschiedenen Gruppen

Wir bieten an:

  • Unterstützung beim Entwurf von Protestformen und deren Umsetzung
  • Referenten für Puppenbauworkshops und Hilfe bei deren Organisation in eurer Stadt
  • Vermittlung von Referenten für Bildungsveranstaltungen
  • Ein Netzwerk der Großpuppen. Wo gibt es schon fertige Großpuppen und an wen muß ich mich wenden um sie auszuleihen? Wir helfen euch weiter.

denn...

...Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen, um einen politisch-rechtlichen Rahmen zu setzen, der den Welthandel in den Dienst von Menschenrechten, Umweltschutz und Gerechtigkeit stellt. Wer sich für einen gerechten Welthandel und für eine globale Wirtschafts- und Sozialordnung einsetzen und andere dafür begeistern will, braucht vor allem eines: Kreativität.

Dabei wollen wir euch helfen. Zündende Ideen, die die Öffentlichkeit aufhorchen lassen. Kampagnen, die Bilder in den Köpfen der Menschen schaffen. Aktionen, die neugierig machen auf mehr.
Und natürlich auch ganz einfache Möglichkeiten zum Mitmachen, die nicht viel Zeit kosten und trotzdem wirkungsvoll sind. So ist unser Anliegen bald nicht mehr zu überhören – auch nicht von der Politik.

Bringt Euch ins Spiel.

Globalisierung muss gestaltet werden.