4 ½ Jahre alt, geht in den Kindergarten Typ: hyperaktiv, impulsiv! Norderstedt: Books on Demand, 3. Jedoch ist ein Aspekt bzw. Umso wichtiger ist eine funktionierende Elternarbeit im Kindergarten. Am häufigsten gibt es Gespräche und Termine, bei denen Informationen ausgetauscht werden – ob nun über das Kind oder ein anstehendes Projekt im Kindergarten. Die gewonnen Informationen können Sie dann bei der pädagogischen Arbeit berücksichtigen. Jonas scheint nie müde zu werden, immer in Bewegung zu sein und ständig etwas zu erzählen zu haben. Qualitätssicherung 20 13. Praktische Umsetzung von Elternarbeit: Was können wir gemeinsam erreichen? Allgemeine Mitteilungen oder Einladungen können Sie ganz einfach durch einen Elternbrief kommunizieren. Damit bekommt die Kooperation von Eltern und Erzieherinnen eine neue Qualität. Bildungs- und Erziehungspartner. 15 0 obj die Elternvertreterwahl. Die Grundlage für dieses Elterngespräch bildet der Entwicklungsbogen. Im Kindergarten Wolkentraum werden diese Ziele in einem umfangreichen Betreuungsangebot im Regel-/Integra-tions- und Krippenbereich bedarfsgerecht mit gut ausgebildetem Personal umgesetzt. Eltern und pädagogische Fachkräfte gelten in der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft als gleichwertig. Der Gesetzgeber erwartet die Zusammenarbeit zwischen Staat, Elternhaus und Schule. Im besten Fall schaffen Sie viele Gelegenheiten, bei denen die Eltern die Möglichkeit haben, sich in den Kindergarten einzubringen. Diese dürfen in keinem Fall auf dem Flur oder sogar vor dem Kind ausgetragen werden. ӵ�k��gI2�+�n���,ܢ6�V��>����j��q:��$���q��X�[@�ʰ��;Or8���Ag)$)�%i6�0����klJc,�8�ݦ���>��-�1�!��dB8�1�BhA��� y 7U���� Weibliches und männliches Betreuungspersonal lebt den Kindern möglichst unterschiedliche Rollenbilder vor. Vielmehr haben sie das Potenzial, die Eltern zu enttäuschen, die im schlimmsten Fall das Vertrauen in die Einrichtung verlieren. Um eine offene Kommunikation auf Augenhöhe zu erzielen, bietet es sich an, bestimmte Aspekte im Blick zu behalten. <> So lassen sich die Eltern schnell informieren und das unkompliziert. Elternarbeit im Kindergarten ist daher von großer Bedeutung. Sprachunterricht, Schwimmkurs, Töpferkurs) endobj Das ist eine ermutigende und das Selbstvertrauen stärkende Erfahrung! In der Theorie hört sich die Organisation der Elternarbeit und der Kommunikation mit den Eltern erst einmal einfach an. Für die Qualität der privaten und der öffentlichen Erziehung und Bildung ist von großer Bedeutung, dass Familie, Kindertageseinrichtung und Schule zusammenarbeiten und einander unterstützen. <> Jedoch ist ein Aspekt bzw. Die wichtigste Voraussetzung: Gegenseitiger Respekt und die Offenheit, andere Meinungen zu akzeptieren. Ein Vater kommt etwas zu spät in den Raum gehetzt. Und zwischen ihnen eine Mutter, die überhaupt keinen Sinn in diesen Gesprächen sieht und am liebsten zu Hause auf der Couch den neuen Krimi mit ihrem Lieblingsschauspieler sehen möchte. Elternarbeit im Kindergarten. <> Er hatte gerade erst Feierabend und setzt sich noch in Arbeitskleidung und mit dem Kopf woanders in den Stuhlkreis. Ein klassisches Beispiel für Elternarbeit im Kindergarten sind Elternabende. Eine Projektwoche bietet sich zum Beispiel an, wenn Sie den Kindern gemeinsam mit den Müttern und Vätern gesunde Ernährung näherbringen wollen. <> Elternarbeit im Waldorfkindergarten. Dies ist besonders wichtig, wenn die zeitlichen Ressourcen der Mütter und Väter stark variieren oder die Eltern in der Einrichtung sehr unterschiedlich interessiert und gebildet sind. Familie, Kindertageseinrichtung und Schule sind gemeinsam für das Wohl von Kindern verantwortlich. stream Gerade vor Elternabenden in der Kita sollte der thematische Rahmen fest abgesteckt sein. Welche Tendenzen beobachten Sie beim betroffenen Kind? Dies ändert sich ein wenig, wenn das Kind in die Kita kommt. endobj Wer arbeitet, möchte auch feiern – und das am besten mit den Kindern zusammen. x��X�n�F}��G)�W{_D�k�i�$vQ�F��YX�CQI���7��3KڢDҊ$hY�Μ�9s���,On�I/_�^�y4���p3/�|1�4���!��fI��"}� endobj Zum anderen wollen die Eltern verständlicherweise wissen, wo und wie gut ihr Kind aufgehoben ist. 7 0 obj endstream Vielen Müttern und Vätern fällt es zu Beginn schwer, ihr Kind in die Kita zu geben und den Erzieherinnen und Erziehern die Verantwortung – zumindest temporär - zu übertragen. Die Form des Hausbesuchs im Rah-men der Elternarbeit bietet sich dann an, wenn der Kontakt mit den Eltern auf einer persönlichen Ebene aufgebaut oder vertieft werden soll. Elternarbeit wird heute als Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Familie und Kindergarten verstanden. 13 0 obj Als Erzieher lohnt es sich, bei der Elternarbeit auf die unterschiedlichen Vorlieben und Abneigungen der Eltern einzugehen. Ein Kind verändert das ganze Leben. muss Elternarbeit sich für die Kinder und Jugendlichen auszahlen, indem sie zu ihrer günsti-gen Persönlichkeitsentwicklung und zu ihrem Bildungserfolg beiträgt. Hierfür müssen sich beide Parteien öffnen und Zeit für einen Austausch über das Verhalten der Kinder finden. ���� JFIF H H �� JExif II* 2 : ( �C T�*��� T�*��� �� C Referenten bereitzustellen. Dabei wird gezeigt, dass Frauen und Männer wechselseitig Aufgaben voneinander übernehmen, die traditionell klar entweder Frauen oder Männern zugeordnet sind. Elternarbeit wird heute als Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Familie und Kindergarten verstanden. Bieten Sie den Eltern auch Raum und Zeit, das Gespräch zu suchen, wenn die Familie in eine Notsituation geraten ist. Eine rege Kommunikation wirkt sich positiv auf das Vertrauensverhältnis zu den Eltern aus. Sie können die Familien zwar motivieren, sich aktiv einzubringen. ... Ergo- oder Reittherapeuten im Kindergarten statt. Dabei handelt es sich um einen regelmäßigen und intensiven Austausch, den es zu meistern gilt. Akzeptieren Sie aber auch, wenn es hin und wieder auch Elternteile gibt, die sich weitestgehend aus dem Geschehen herausnehmen. Aber das ist bei Weitem nicht alles: Elternmitarbeit heißt auch, dass sich die Mütter und Väter einbringen und mitunter mitbestimmen. 3. Die Eltern erhalten einen Überblick über die Gesamtentwicklung des Kindes. Für die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ist es uns wichtig, dass Eltern und Kindergarten-Team die gleichen Ziele verfolgen und sich gegenseitig akzeptieren und respektieren. 2. Definition Elternarbeit Die Elternarbeit ist im Grundgesetz und in den Landesverfassungen festgelegt. Bei dem Eingewöhnungsgespräch treten die Familie und die pädagogischen Fachkräfte das erste Mal in Kontakt und lernen sich näher kennen. Er hatte gerade erst Feierabend und setzt sich noch in Arbeitskleidung und mit dem Kopf woanders in den Stuhlkreis. <> Möchten Sie den Kindern zusammen mit den Eltern ein gesundes, kindgerechtes und lehrreiches Aufwachsen bieten, ist eine funktionierende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft Pflicht. Ein Dialog zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Eltern ist dabei essenziell. Im Zentrum der Bildungspartnerschaft steht eine möglichst konfliktfreie Zusammenarbeit, die Sie als pädagogische Fachkraft maßgeblich prägen. Die Abteilung Kindergärten (MA10) hat bereits eine Kampagne für mehr männliches Personal in den Wiener Kindergärten durchgeführt. So kann besser eingeschätzt werden, ob eine weitere Förderung oder womöglich eine Rückstellung nötig ist. Für diesen Fall gibt es mobile Dienste, die heilpädagogische Maßnahmen im Kindergarten durchführen. Demnach schließt Elternarbeit alle pädagogischen An endobj Ziele, Formen, Methoden. Wer eine gute Beziehung zu Kindern aufbauen möchte, der sollte möglichst auch viel Zeit und Energie investieren und eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft mit den Eltern anstreben. endobj Es ist sinnvoll, die Elternarbeit fest in den Kita-Alltag zu verankern. �oNa|��~ 8��o�=8�*`�������ٲ��0��y�w3��'����;C)p��`��Կ;�|�T�� �!��'א� #5ӎ�Z�A8f�)�r���߻}�J�3��~o ���wJ�j�$JH�YDŽ��Gd�����+M������� �O!Mi0�Ӏe�J|�L����va��������K��_��GN��,�\��x9�fq o����3�}�.�xX��N����E�H�/ �� Selbiges gilt natürlich auch umgekehrt. Da der Beginn in der Krabbelstube oder im Kindergarten für die meisten Kinder (und Eltern) den ersten Schritt in eine institutionelle Betreuung bedeutet, ist es uns ein großes Anliegen schon das Aufnahmegespräch offen und vertrauensvoll zu führen. Sie übernehmen gemeinsam die Verantwortung für das Wohl der Kinder. Er kann im Stuhlkreis nie … <> Der gegenseitige Austausch bedeutet somit eine Abstimmung von öffentlicher und privater Erziehung und Bildung. Anthroposophische Menschenkunde und neueste ... Im Gegensatz dazu treiben Ängste, Unsicherheiten, Verletzungen schnell aus dem Kontakt zum anderen Menschen heraus. Erziehungspartnerschaft im Kindergarten und in der Krippe – wie „Elternarbeit“ heute funktionieren kann Um zunächst zu verstehen, was eine „Erziehungs- und Bildungspartnerschaft“ ausmacht und warum Experten den Begriff „Elternarbeit“ heute nicht … Unser Team hilft Ihnen gerne weiter: +49 - (0)228 - 95 50 290 So klären Sie die Eltern über Ihre pädagogische Arbeit auf, während die Mütter und Väter einen Einblick in die Familiensituation geben. Sich als Mutter oder Vater im Elternrat zu engagieren heißt nicht, sich besonders für das eigene Kind einzusetzen sondern sich für die Interessen aller Kinder der Kindertagesstätte zu engagieren. Im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe gibt es neben der Kindertagespflege (§§ 22 bis 25 SGB VIII) weitere, sich aus den gesetzlichen Aufträgen in den einzelnen Handlungsfeldern ergebende, Formen der Elternarbeit in denen sexuelle Themen eine Rolle als Bildungsthema spielen können. I���t��O�G��|���US�,��El�Y�7� iԔ��1߃��"xK��L�vȰ�JL�:�I�Y R��#�j���!V1��:�QJ�~((� Durch Betreuung, Erziehung und Bildung prägen sie die Entwicklung von (Klein-) Kindern und Jugendlichen in entscheidendem Maße. Formulieren Sie Ihre ehrliche Einschätzung sachlich? 4 0 obj endobj Die erfolgreiche Erziehungspartnerschaft funktioniert also nur bei gegenseitigem Vertrauen. 6 0 obj Wie auch später in der Schule ist Kommunikation der Schlüssel für eine erfolgreiche Elternarbeit und ein jedes gutes Elterngespräch. Beim Elternabend in der Kita besprechen Sie zusammen mit den Eltern aktuelle Themen und organisieren Veranstaltungen. Auch an Festen und Feiern, die von den Erziehern in Zusammenarbeit mit den Eltern geplant werden, können sich alle untereinander begegnen und sich austauschen: Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, mit den Eltern aktiv in Kontakt zu treten und eine erfolgreiche Elternarbeit zu fördern. Eine klare Definition des Begriffs Elternarbeit gibt es nicht. 9 0 obj Dies ist besonders bei Konfliktgesprächen und dem Umgang mit Beschwerden wichtig. Gleichzeitig stehen die pädagogischen Fachkräfte auch in der Verantwortung, was die Betreuung der Mädchen und Jungen angeht. <> Natürlich ist hier auch Platz für Kritik und Wünsche der Eltern, die aber dann meistens in privaten Gesprächen erneut thematisiert werden. ... in der wir mit den Eltern im Dialog stehen. In einem solchen Fall können die Eltern eine enorme Entlastung für die Einrichtung sein, unter anderem bei der Planung von Herbstfesten oder Weihnachtsveranstaltungen. 14 0 obj 6.2. stream Vor allem, indem pädagogische Fachkräfte die Familie bei Problemen beraten und unterstützen. Ziele und Formen der Elternarbeit werden skizziert, wobei das Elterngespräch als Kernstück der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft beschrieben wird. 4. Das heißt konkret: Sie arbeiten eben nicht nur mit den Kindern, sondern auch mit deren Eltern. endobj %PDF-1.5 Elternbriefe dienen einer Einrichtung zur Mitteilung von Terminen, Einladungen zu Veranstaltungen oder anderen Informationen. Ein Vater kommt etwas zu spät in den Raum gehetzt. Bei jedem Elterngespräch gilt: Bleiben Sie in jedem Fall respektvoll und offen für die Meinungen der anderen und gehen Sie gezielt auf die Eltern zu. Zum Beispiel bei Veranstaltungen oder Festen in der Kita. Bei manchen Themen oder Konflikten reichen keine schriftlichen Mitteilungen oder Gruppensitzungen. <> endobj <> Jahreszeitliche oder traditionelle Feste bieten hierfür den idealen Rahmen. Ausgehend von den Themen können die Ziele des Elt… Hierfür müssen zunächst die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. 2 0 obj <> 9�RJ��1�j�DR�2k <> Durch die breit gefächerten Interessen und Berufe der Eltern entstand die Idee, dass sie ���¶QT�+������DBhf@J�G\�r�s���"��R��"bK �ДO�� Auch im Kindergarten möglich. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Eltern mit der Erziehung oder der Bildung des Kindes überfordert sind. 8 0 obj Dieses sollten Sie auch nutzen – jedoch stets in einem angemessenen Rahmen. 1.2 Förderverein Aus der Elternvertretung 2012/13 heraus und Dank interessierter und engagierter El- Dabei sollen auch erzieherische Handlungen gegenüber dem Kind wechselseitig abgestimmt werden. Egal, ob es sich um ein Entwicklungsgespräch in der Kita oder ein Problemgespräch handelt: Vorwürfe sind ein Tabu. An einem Strang ziehen. So ziehen automatisch alle an einem Strang. Denn sie haben den größten Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes. Neben klassischen Orga-Themen bieten sich auch Fachelternabende an. Fragen Sie im Vorfeld ruhig auch die Eltern nach ihren Erwartungen und Wünschen. Wichtig ist: Geben Sie keine genauen Prognosen und stellen Sie in keinem Fall Diagnosen. �֜�tk���Z�Ep� �|���D��U�t�^�@X�T%5!|�Xe��H�Zp�S]ā�Ͱ�� �+Ⱥ:��{�(*P~��������+��� 0���h�M���fIS�mQ:����[����wʤ��q����'�2O�Pd�.R�7) }�a�KY%�>��c�� n'm�������R�*��Γ��6)�e��$��"�� �&����O��ÿd�4��g��P.S,���Y��{"�R� ؄R��{ (*B��\P=��^ZKjρ�3�U2 �n�T0{5h�q�r�MbM}jۓ�v�R���w�8� ��4p`���f�ˏ>I�����i�Er��`���I��탲^���C��Mx�/mc�a2 �#�|�iC���!��-� Z����q�#�d9�#�J����'�.��*���&̥g��˻�w���QL�$���Y಍��4�kpԸ�`�~Ҩdh�*++CN�0�����(��{|s�Zt�o��Znr�����?f�j9��~ǟ�Ԛ �U�GG����>��Ȩ�|ik(q����b�/�߳��>��(�o�nǠ*|w �������C��p�������@�������m���,�?��u���������?���!��N�܅�DܸЭn�ń��u}iB�%ϾV. �\���,Q����-��T��V�ʈ�q���6�drkGW��BCsm�b���{��)�����p��`�u�����ik��@*������n�Y}}�?\��O�a���]t�ڨ�K/*ӨNhY�~Wj��G(� �%l����6�t�;b�_q�������i�uF�vo��� �97�y��X���$i�TuD�/�f5�m�.u�I4+�H�Z������w����� besonders, wenn es im Spiel die Chance hat, einmal die „Großen“, die sonst oft vieles besser können, zu besiegen. endstream Eltern als Miterzieher: Mitwirkung von Eltern bei Aktivitäten, Beschäftigungen und Spielen Projekte unter Einbeziehung der Eltern (z.B. endobj Besuche am Arbeitsplatz, Vorführung besonderer Fertigkeiten) Kurse für Kinder oder Teilgruppen (z.B. Jonas, 4 ½ Jahre, ist das Energiebündel des Kindergartens. Martin R. Textor: Elternarbeit im Kindergarten. Die Hospitation von Eltern im Kindergarten, deren Einbindung in die pädagogische Arbeit, Elternabende, Gesprächskreise und Elternbildung werden intensiv behandelt. Bei Entwicklungsgesprächen in der Kita nimmt sich die Erzieherin oder der Erzieher Zeit für einen intensiven Austausch über die Entwicklung und Bildung des Kindes. Elternabend im Kindergarten- mit dieser Checkliste gelingt er dir. Auch sollten Gesprächsrunden und Einzelgespräche ohne Weiteres möglich sein. Informationsabende von Eltern für Eltern Die Informationsabende können fester Bestandteil der erweiterten Elternarbeit werden. sechs Auge, die Option, das Bündnis zwischen den Erziehern und den Eltern zu festigen. Das ist in der Praxis meist weitaus komplizierter. Eltern wie auch pädagogische Fachkräfte können durch ein knappes Gespräch Erfahrungen austauschen und dem anderen so die Arbeit erleichtern. Bei diesen werden konkrete Themen behandelt, zum Beispiel die Gesundheitsprävention im Kindergartenalter. Sowohl das elterliche als auch das staatliche Erziehungsrecht findet Anerkennung. Bei der Elternmitarbeit ist es wichtig, dass sich alle gegenseitig ausreden lassen, einander zuhören und anschließend konstruktiv auf die Thesen oder Probleme eingehen. Zu einer spielfreundlichen Atmosphäre gehört außerdem, dass Eltern das Spiel ihrer Kinder als das verstehen, was es ist: LERNEN. 3 0 obj Ausflüge und Projekte stärken hingegen auch die Beziehungen zwischen den Eltern untereinander. Es geht eben nicht darum, die Mütter oder Väter beim Elternabend in der Kita zurechtzuweisen. endobj Die Elterngespräche sind besonders für die pädagogische Arbeit mit den Kindern von Bedeutung. Weitere Ideen zu elternbriefe, kindergartenbeginn, elternabend. Das zentrale Ziel der Elternarbeit in der Kita ist es, eine Erziehungspartnerschaft einzugehen und die Kinder bestmöglich zu fördern. Sie sollte sich harmonisch in das Konzept der Kindertageseinrichtung einfügen.