Nach MOTORRAD-Recherchen sind jede Menge Motorräder, beispielsweise diverse Aprilias, Ducatis, Hondas, Kawasaki, Harleys und zahlreiche Bikes anderer Hersteller betroffen. Fahrgeräuschgrenzwerte für Motorräder über 175 cm³. Ob diese Initiative erfolgreich sein wird oder nicht, wird sich zeigen. Die Sperrung gilt von 10.Juni bis einschließlich 31. Die Folge könnte ein herber Wertverlust sein, mal ganz abgesehen davon, dass Motorradfahrer mit entsprechenden Maschinen, die an den Strecken wohnen, sozusagen kalt enteignet werden. Wer das Verbot ignoriert, muss mit einem Bußgeld von 220 Euro rechnen und wird zudem zurückgeschickt. Ab dem 10. Doch manche von ihnen müssen dort jetzt draußen bleiben, denn die Tiroler Landesregierung hat eine Verordnung erlassen, die Motorräder mit einem Standgeräusch von über 95 dB(A) aussperrt. Aber es gilt nur für Motorradfahrer. UREK vorerst auf Eis gelegt. Betroffen sind nur Motorräder, deren Standgeräusche lauter als 95 dB sind. Jemand was gehört? Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. Land Tirol (Amt der Tiroler Landesregierung). Motorräder mit Standgeräusch über 95 DB dürfen in Tirol vielerorts nicht mehr fahren. Als Konsequenz eines Verstoßes gegen dieses Lärm-Fahrverbot droht Fahrern von Motorrädern wie einer BMW S 1000 RR (eingetragenes Standgeräusch 98 dB(A)), einer Ducati Multistrada 1260 ((102 dB(A)) oder einer Harley Dyna Street Bob (97 dB(A)) eine Strafe von 220 Euro. Doch dafür wird nun mit einer neuen Motion dem Lärm auf der Strasse generell der Kampf angesagt. Das verstößt gleich gegen mehrere grundlegenden Werte unserer sozialen Gemeinschaft. Hier finden Sie alles über Motorradlärm, Motorradrasen, Auspuffmanipulation! Bei den US-Amerikaner mit ihrer riesigen Modellpalette fällt der Anteil der Motorräder mit über 95 db(A) Standgeräusch gar nicht mal so groß aus: Nur sieben Motorräder fallen unter das neue Tiroler Verbot. bis 30. Da das Fahrverbot im Tirol offensichtlich EU-konform möglich ist, sollen Motorräder mit einem Standpegel von über 95 dB/A in der Schweiz ebenfalls nicht mehr fahren dürfen.” Bleibt abzuwarten wie damit nun in der Schweiz weiter umgegangen und eventuelle Beschlüsse getroffen werden ! 1990 ** 82 dB (A)max. Die Regelung gilt auch für Touristen, Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldbuße von 220 Euro sanktioniert. Während in Deutschland noch über Fahrverbote wegen zu lauten Motorrädern diskutiert wird, macht Österreich Nägel mit Köpfen und sperrt einzelne Strecke für laute Bikes ab dem 10. Das verstößt gleich gegen mehrere grundlegenden Werte unserer sozialen Gemeinschaft. Die aktuellste R 1250 GS (Euro 5) bringt es auf 88 dB(A) Standgeräusch, die R 1250 GS Adventure (ebenfalls Euro 5) auf 90 dB(A) – für beide freie Fahrt in Tirol. Wie es genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel (Siehe Bildergalerie). Nach Angaben von Yamaha Deutschland liegen nahezu alle aktuellen Modelle unter dem Tiroler Grenzwert von 95 dB(A). Zudem bietet Hattech für alle R1200/1250 GS-Modelle Schalldämpfer an, die zu einer deutlichen Lautstärkereduzierung führen. Spezielle Einsätze reduzieren die Lautstärke deutlich, auf eintragungsfähige 95 dB(A). Kriegt man da eigentlich was geändert? Übers Hahntennjoch darf man damit nicht. Der US-Hersteller setzt nach eigenen Angaben keine Auspuffklappen ein. Laut BMW sind auch "ältere GS-Modelle von dem Thema nach aktuellem Stand nicht betroffen." Doch dafür wird nun mit einer neuen Motion dem Lärm auf der Strasse generell der Kampf angesagt. Wie in Österreich für Motorräder mit mehr als 95 dB Standgeräusch. Würde das Messgerät 105 dB(A) bei 75 Prozent der Nennleistungsdrehzahl anzeigen, wäre der Grenzwert erfüllt: 80 dB(A) Standgeräusch plus 21 dB(A) Zuschlag für die Nahfeldmessung plus fünf dB(A) Toleranz ergibt einen Maximalwert von 106 dB(A). Töffs mit über 95 Dezibel Standgeräusch machen nur sieben bis zehn Prozent aller Motorräder aus, verursachen aber die Hälfte des Lärms. Änderung des Standgeräuschwertes auf 94dB(A) durch TÜV-Partner; Hattech hat diverse Lösungen für Motorräder mit Standgeräuschwerten über 95 dB(A). Triumph Deutschland hat sogar schon eine Bestätigung vorbereitet, mit der Händler/Kunden den niedrigeren Wert dann durch eine Änderungsabnahme in die Papiere eintragen lassen können. Servus zusammen, Da sich zur Zeit immer mehr die die Frage stellt wo man noch hinfahren darf (über 95 dB Standgeräusch = Fahrverbot auf manchen... Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria Juni in Kraft. Selbst die Musterknaben aus Japan erwischt das Fahrverbot in Österreich. Sollten auch andere Regionen und Länder dem Beispiel Österreichs folgen, werden sich BMW, Honda, Ducati & Co. spätestens dann etwas einfallen lassen müssen. Die Münchner haben Glück: Trotz Klappenauspuff fällt der Verkaufsschlager R 12500 GS nicht unter die Tiroler Regelung. Dort ist ein Lärmlimit von 77 dB(A) in der beschleunigten Vorbeifahrt festgeschrieben. Entsprechend haben die Bewohner der Region mit den getroffenen Maßnahmen nicht das bekommen, was sie eigentlich wollten. Die österreichische ARGE Zweirad, das Pendant zum deutschen Industrie-Verband Motorrad, wurde vor der Verkündung gehört und äußerte sich "froh, dass es zu keinen Streckensperrungen gekommen ist." Motorräder dürfen nicht mehr als 95 dB (A) haben Ein generelles Wochenendfahrverbot wird vom überwiegenden Teil der Bevölkerung nicht gewünscht. Schwachsinn das diese 95 db das Standgeräusch betrifft... ich fahre ja auf der Straße und stehe nicht herum. Juni bis vorerst 31. Fahrgeräuschgrenzwerte für Motorräder über 175 cm³. Dass dieser Wert als Maß der Lautstärke gesehen wird, zeigt Unkenntnis und ein fehlendes Verständnis, was das Problem vieler AnrainerInnen ist: modifizierte und hochdrehende Motorräder. Wir halten Euch am Laufenden! Betroffen sind ausschließlich Motorräder, laute PKWs oder LKWs dürfen weiterhin die entsprechenden Strecken nutzen. bis 30. Antw:95 dB(A) Standgeräusch - gibt es schon Auspuffanlagen die das können? Eine kleine, aber bei weitem nicht vollständige Auswahl, ist in der folgenden Tabelle dargestellt. 9. Das Verbot gilt ausnahmslos für alle Motorradfahrer, egal ob Österreicher, Deutsche oder anderswoher, es gilt für Anwohner genauso wie für Durchreisende oder Touristen. Namlospass, Hahtennjoch, Tannheimer Tal, Lechtal – alles beliebte Ausflugsstrecken für Motorradfahrer in Tirol. Denn für die Zulassung von Motorrädern arbeiten die Hersteller nach einer vollkommen anderen Messmethode. Das Tiroler Verbot, das für Touristen und Einheimische gleichermaßen gilt, bedeutet also, dass völlig legale Motorräder, für die Steuer und Versicherung bezahlt werden, auf bestimmten Strecken zu illegalen Fahrzeugen erklärt werden. Juni 2020 im Bezirk Reutte die beliebten Ausflugsstrecken Bschlaber-, Hahntennjoch-, Lechtaler-, Berwang-Namloser und Tannheimerstraße. Standgeräusch 95 dbA bei 5500 Umdrehungen (laut Zulassung) Fahrgeräusch: 76,8 dbA. Übers Hahntennjoch darf man damit nicht. Oktober 2020 auf ausgewählten Strecken im Bezirk Reutte Fahrverbote für Motorräder mit einem Standgeräusch von über 95 dB.Der Vorstoß basiert auf den Ergebnissen einer Studie zu Lärmbelästigung an Schwerpunktstrecken, die das Land Tirol 2019 durchgeführt hat. Kartenauschnitt der betroffenen Strecken in Österreich. Skepsis ist also angebracht, zumal die Verordnung praktisch im Handstreich umgesetzt wurde: Erst Ende Mai angekündigt, trat sie schon am 10. Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. (Für das Standgeräusch ist in der Homologation kein Grenzwert vorgeschrieben) 84 dB (A)* max. Ein eingetragenes Standgeräusch von 95 db(A). Würde das Messgerät 105 dB(A) bei 75 Prozent der Nennleistungsdrehzahl anzeigen, wäre der Grenzwert erfüllt: 80 dB(A) Standgeräusch plus 21 dB(A) Zuschlag für die Nahfeldmessung plus fünf dB(A) Toleranz ergibt einen Maximalwert von 106 dB(A). Ich dachte mal das es ne allgemeingültige Obergrenze gibt, und dann je neuer desto leiser. Lärm-Fahrverbote und -Blitzer erst mal abgewendet, Verkehrsminister lehnt weitere Beschränkungen ab, Polizeikontrollen in den belgischen Ardennen, Hersteller-Statements zum Thema Motorradlärm, Klappenauspuff, Euro 5b, neue Messverfahren. Juni dürfen auf vielen Strecken nur noch solche Motorräder fahren, deren Standgeräusch maximal 95 DB beträgt. Außerdem werden sie laut Tiroler Landesregierung von der Polizei angewiesen umzukehren. Die Eintragung ist leider unumgänglich, da die Tiroler Polizei streng nach dem Wert im Fahrzeugschein vorgeht, die Bescheinigung allein reicht nicht, um eine Strafe zu vermeiden. 1995 *** Fußnoten: Für welche Motorräder gilt das Fahrverbot in Tirol. Denn für die Zulassung von Motorrädern arbeiten die Hersteller nach einer vollkommen anderen Messmethode. Technisch ist das kein Problem, besonders einfach natürlich bei Motorrädern mit Klappensteuerung. Laut ARGE sind in Österreich nur rund sieben Prozent aller Bikes lauter als 95 dB(A). Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. Wie in Österreich für Motorräder mit mehr als 95 dB Standgeräusch. Für die Homologation spielt das Standgeräusch aber keine Rolle. Damit reagiert Tirol auf die Lärmbelästigung durch lärmende Motorräder. … Wenn im Zulassungsschein ein Standgeräusch von über 95 dB eingetragen ist. So 95 DB Standgeräusch würden mir ja schon reichen Danke schon mal. Doch dafür wird nun mit einer neuen Motion dem Lärm auf der Strasse generell der Kampf angesagt. Antrag gegen Motorräder über 95dB nun auch in der Schweiz ! Oktober 2020. Zuerst werden sie wohl mit allerlei - legaler - Trickserei bei der Neu-Homologation ihrer kommenden Motorräder das Standgeräusch auf 95 dB(A) deckeln. bis 30. Der Effekt auf die reale Lärmbelästigung dürfte aber kaum spürbar sein, denn die Fahrgeräusche sind davon kaum betroffen. 1995 *** 80 dB (A)ab 1. 9. bis 30. Man arbeitet mit der Richtlinie ECE-R41.04. Es handelt sich deshalb bei den Angaben um die Infos der Hersteller. Lediglich die R1 und die R6 liegen laut Yamaha darüber und sind vom Tirol-Aus betroffen. Juni sind im österreichischen Bundesland Tirol mehrere Strecken für Motorräder gesperrt, deren Standgeräusch 95 Dezibel (Nahfeldpegel) überschreitet. Die Forderung der GRÜNEN verstößt: Gegen das verbriefte Recht am Eigentum. © 2020 MOTORRAD-Gruppe ist Teil der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG, Weitere Angebote der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG & Motor Presse Hearst GmbH & Co. KG. Servus zusammen, Da sich zur Zeit immer mehr die die Frage stellt wo man noch hinfahren darf (über 95 dB Standgeräusch = Fahrverbot auf manchen... Schweizer Modelle R1100GS (und K1100LT und K1200RS), Standgeräusch-Dokumente für Austria Details und Gedanken dazu im Video! Wollte mal wissen; sind alle Tourer so leise im Standgeräusch eingetragen. Vom Tisch ist das Thema damit nicht. Die Schweizer Nationalrätin Gabriela Suter (Sozialdemokratische Partei der Schweiz) fordert sogar ein generelles Fahrverbot für Motorräder mit einem Standgeräusch von über 95 dB(A), das sie mit einer parlamentarischen Initiative schaffen will. Im Fahrzeugschein steht es vor allem deshalb, damit die Polizei bei einer Kontrolle eine einfache Nachmessung vor Ort vornehmen und so feststellen kann, ob der Auspuff serienmäßig ist. Antw:95 dB(A) Standgeräusch - gibt es schon Auspuffanlagen die das können? Große Gelbe = CB650F ; Tachostand: 43.xxx km (Verbrauch 3,4 L/100km auf Landstraße!) Die Entscheidung der Tiroler Landesregierung dürfte viele Motorradfahrer ziemlich hart treffen. Zuerst werden sie wohl mit allerlei - legaler - Trickserei bei der Neu-Homologation ihrer kommenden Motorräder das Standgeräusch auf 95 dB(A) deckeln. Details und Gedanken dazu im Video! Dietmar. Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. Vor allem an den Sommerwochenenden stört dröhnender Motorradverkehr mit hochtourigem Fahren bei Beschleunigungs- und Bremsvorgängen die Ruhe in den Alpen. Übers Hahntennjoch darf man damit nicht. Detaillierte Informationen zum Motorrad-Lärmfahrverbot sind in den FAQs des Amts der Tiroler Landesregierung zu finden. Die Tiroler Landesregierung begegnet Protesten ob dieser Ad-hoc-Umsetzung mit dem Argument, dass es sich nur um ein Pilotprojekt und nicht um eine auf längere Zeit geplante Maßnahme handle. Besonders im Visier der Gesetzeshüter sind... Lärmfahrverbot in Österreich: Auch legale Serien-Motorräder betroffen, Keine Angabe (nur offene Variante betroffen). Das ist seit ein paar Tagen für Motorräder mit über 95 dB Standgeräusch im Bezirk Reutte/Imst nicht mehr erlaubt. Ermittelt wird das Standgeräusch bei Motorrädern in aller Regel bei halber Nenndrehzahl, bei Maschinen mit einer Nenndrehzahl unter 5.000/min wird es bei drei Vierteln der Nenndrehzahl gemessen. Betroffen sind nur Motorräder, deren Standgeräusche lauter als 95 dB sind. Aber hallo, ist ja klar, denn das Fahrgeräusch ist ja leiser und da würde man nicht die breite Masse treffen. Wie unsere ersten Recherchen zeigen, sind ziemlich viele beliebte Modelle vom Fahrverbot betroffen. Eine äußerst fragwürdige Regelung, denn für das Standgeräusch gibt es in den Homologationsvorschriften der Europäischen Union keinerlei Grenzwerte. Die Polizei in der belgischen Region Lüttich verstärkt die Kontrollen von Motorradfahrern. UREK vorerst auf Eis gelegt. Denn für die Zulassung von Motorrädern arbeiten die Hersteller nach einer vollkommen anderen Messmethode. Achim Dabei hat das eingetragene „Standgeräusch“ nichts mit der tatsächlichen Lautstärke bei einer Fahrt zu tun (das je nach Fahrweise viel leiser ist) und ein Standgeräusch von über 95 dB(A) ist außerdem völlig legal! Konzeptbedingt, so Indian, liegen die luftgekühlten 111- und 116-Motoren, die in den Baureihen Chief, Chieftain, Springfield und Roadmaster verbaut sind, aber über dem neu gesetzten Grenzwert von 95dB(A) Standgeräusch und sind damit vom Fahrverbot betroffen. Harter Schlag für alle Motorradfahrer! Dort ist ein Lärmlimit von 77 dB(A) in der beschleunigten Vorbeifahrt festgeschrieben. UREK vorerst auf Eis gelegt. 1983 83 bis 86 dB (A) max. Offenbar waren generelle Sperren die Alternative zum jetzigen Lärmlimit. In Tirol haben die österreichischen Behörden im Sommer 2020 bereits ein Fahrverbot für laute Motorräder auf ausgewählten Strecken... Der Bundesrat stimmte am 15. Sie bietet beispielsweise an, das Standgeräusch einer nach Euro-3 homologierten BMW R nineT von 98 auf 94 dB(A) zu reduzieren, inklusive TÜV-Segen. Fahrverbote in Österreich für laute Motorräder, FEMA kritisiert Motorrad-Lärmfahrverbote in Tirol. Laut FEMA resultiere die Lärmbelästigung durch Motorradfahrer weniger aus der Bauart der Motorräder – viel mehr sei der sehr sportliche und hochtourige Fahrstil einiger Motorradfahrer das eigentliche Problem. 10. Bei meiner 2012 Multi S sind das 102. Da ich damit rechne, dass die Regelung ausgedehnt wird, meine Frage Gibt es schon Hersteller, die hier ein Geschäft machen wollen mit einem konformen Auspuff? 9. « Antwort #42 am: August 11, 2020, 05:21:36 Nachmittag » Der TÜV trägt nur ein anderes Standgeräusch ein, wenn auch das Fahrgeräusch gleich geblieben ist, so hat mir das vor ein paar Jahren mal ein TÜV-Prüfer mitgeteilt. Das gleiche Motorrad in A2-Version leistet 48 PS bei 4800/min. Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. Standgeräusch bei 3600/min 99 dB (A). Die Bologneser lassen in Tirol derzeit ganz schön Federn: Ein ziemlich großer Teil der Modellpalette entwickelt mehr als 95 dB (A) Standgeräusch. Eingetragen sind 80 dB(A) Stand- und 82 dB(A) Fahrgeräusch, jeweils beide mit dem Buchstaben „N" versehen. Sie gelten auf bestimmten Strecken (siehe Karte) ab Mittwoch, 10. Standgeräusch 95 dbA bei 5500 Umdrehungen (laut Zulassung) Fahrgeräusch: 76,8 dbA. Es trifft nur den Supersportler S 1000 RR (Euro 4 mit 98 db(a)), selbst die XR, bereits nach Euro 5 homologiert, liegt mit 94 dB(A) knapp unter dem Grenzwert. Standgeräusch bei 3600/min 99 dB (A). Modell : Eingetragenes Standgeräusch: Harley-Davidson XL1200NS Iron 1200: 98 dB(A) bei 3.000/min: Harley … In Tirol haben die österreichischen Behörden im Sommer 2020 bereits ein Fahrverbot für laute Motorräder auf ausgewählten Strecken... Der Bundesrat stimmte am 15. « Antwort #42 am: August 11, 2020, 05:21:36 Nachmittag » Der TÜV trägt nur ein anderes Standgeräusch ein, wenn auch das Fahrgeräusch gleich geblieben ist, so hat mir das vor ein paar Jahren mal ein TÜV-Prüfer mitgeteilt. Grotesk! Wobei beim supersportlichen Flaggschiff Fireblade ein hohes Standgeräusch zu erwarten war, eher überraschend kommt es bei der CB 650 R. Auch die CB 1000 R ist betroffen. Die Modelle wurden jetzt aus Tirol abgezogen. Juni und bis zum 31. Themenstarter am 28. Doch dafür wird nun mit einer neuen Motion dem Lärm auf der Strasse generell der Kampf angesagt. Wie es bei der aktuellen Palette aussieht, haben die wichtigsten Motorradhersteller auf eine Anfrage von MOTORRAD dargelegt. Grundsätzlich seien Lösungen für zahlreiche Motorräder denkbar, so Sommer. Seit 10. Heuer ist aber alles anders, denn diesmal werden in Tirol tatsächlich einschneidende Maßnahmen gesetzt: Im Bezirk Reutte treten ab 10. 99 dB(A) Auswahl von Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB(A) Kawasaki Z 900 97 dB(A) Auswahl von Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB(A) KTM 890 Duke 96 dB(A) Auswahl von Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB(A) Honda CBR 1000S 98 dB(A) Auswahl von Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB(A) Suzuki GSX-R1000 98 dB(A)